Training

Training

Training


19.03.2022

Medical Washing

Medical Washing

Eine grandiose PR-Methode oder eine Gefahr für den zukünftigen Fitnessmarkt?

Advertorial

ERGOFIT® ist seit über 25 Jahren Marktführer im Bereich Medical Fitness und setzt sich als Vorreiter auch zukünftig ehrgeizige Ziele in diesem hoch regulierten und anspruchsvollen Marktsegment. Nicht unbegründet warnt die Traditionsmarke vor der Nutzung des Begriffs „medizinisch“ vor dem Hintergrund der Europäischen Richtlinie für Medizinprodukte (MDR) und Restriktionen des Deutschen Heilmittelwerbegesetz (HWG).

„Medical Fitness sollte nicht als Mittel zum Zweck gesehen werden, sondern als Implementierung einer Identität mit klaren Zielen in jeder Gesundheitseinrichtung. Eine gewollte Relevanz entsteht nur von innen nach außen. Wir brauchen bewusste Bewegung in einem systematischen, zielgerichteten Training durch ein organisiertes Qualitätssystem.“ Marvin Oldfield

Marvin Oldfield steuert seit 2021 als Chief Customer Officer die strategischen Marketing- und Vertriebsstrategien im Geschäftsbereich Kundenbeziehung von ERGOFIT®. Er ist für die Ausrichtung des neuen Markenimages und den Aufbau der Medical Fitness Community verantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei ERGOFIT® hat er als Co-Founder und gelernter Sportingenieur die Innovationsmarke Spogress® (Tochtermarke von ERGOFIT®) mit neuen Produktinnovationen im Bereich des Funktionellen Trainings gegründet.

Bewegungsmangel und die Entwicklung des Fitnessmarkts

Der Gesundheitsmarkt wächst nicht zuletzt wegen eines stetigen Wachstumes an bewegungsmangel-induzierten Volkskrankheiten. Ein Entgegensteuern durch mehr Bewegung muss vor allem durch organisiertes und zielgerichtetes Gesundheitstraining für breite Teile unserer Gesellschaft sichergestellt werden. Innerhalb der letzten Jahre hat sich das Bewusstsein neben den Globalmotiven Spaß und Freude für mehr Lebensqualität im Alltag vergrößert und der Großteil der Mitglieder wird vom Trainingsmotiv Gesundheit geleitet (Tendenz weiterhin wachsend). Die Herausforderung des Gesundheitssystems bildet hierdurch mit einer medizinischen Neuausrichtung eine Chance für den Fitnessmarkt, um mehr Relevanz zu gewinnen.

Worin unterscheidet sich Medical Fitness vom herkömmlichen Fitnesstraining?

Medical Fitness bedeutet evidenzbasiert und gesundheitsorientiert zu trainieren, also mit einem wissenschaftlich fundierten und damit nachgewiesenermaßen evidenten Heilversprechen. Im Vordergrund stehen die Sicherheit und eine verbesserte Gesundheit des Patienten. Diese Beweispflicht und die Anforderung in der prozessgerechten Ausführung des Trainings kennt kommerzielles Fitnesstraining nicht.

Das Gesundheitssystem verstehen

Medizinprodukte stehen wie Arzneimittel unter behördlicher Beobachtung, ihre Anwendung muss sicher und auf eine Verbesserung der Gesundheit der Patienten ausgerichtet sein. Medizinprodukte dürfen für diesen Zweck nur von Personen betrieben oder angewendet werden, die die dafür erforderliche Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrung besitzen. Eine Einweisung in die ordnungsgemäße Handhabung des Medizinproduktes ist daher unerlässlich.

Medizinische Trainingsgeräte werden jedoch nicht von selbst gesünder machen, erst durch ihre richtige Anwendung kann im Rahmen einer zielgerichteten Therapie der positive Effekt erzielt werden. Ohne das Hintergrundwissen des Anwenders über die Krankheit(en) des Patienten wäre dies ein unmögliches Unterfangen. Und schon Paracelsus wusste, dass „allein die Dosis darüber entscheidet, ob ein Ding ein Gift ist“: Medical Training bedeutet also insbesondere das richtige Training, in richtiger Dosierung.

Qualitätspolitik – Das Fundament eines qualitätsbezogenen Unternehmens

Die Qualitätspolitik umfasst im Unternehmen alle Leit- und Handlungsgrundsätze und bildet den notwendigen Rahmen für alle Qualitätsmanagementaktivitäten. Sie beschreibt die gewünschte Identität und die daraus resultierenden Aufgaben der zugehörigen Organisation.

Von innen nach außen – Qualitätspolitik von ERGOFIT®

„Gesundheit, Wohlbefinden und Spaß an der Bewegung bis ins hohe Alter stehen an vorderster Stelle. Unsere Qualitätspolitik ist es, sichere, qualitativ hochwertige und funktionelle Geräte zum Wohle der Patienten (Trainierenden), aber auch zum optimalen Nutzen der Kunden (Betreiber von Rehaeinrichtungen, Kliniken, Gesundheitszentren, gesundheitsorientierten Fitnessstudios usw.) zu bauen und für diese Geräte den notwendigen Service bereitzustellen. Daher müssen die regulatorischen Anforderungen und unser QM-System eingehalten werden und die Aufrechterhaltung der Wirksamkeit des QMSystems durch jeden Mitarbeiter auf seinem Gebiet sichergestellt werden.“

Welche Maßnahmen ergreift ERGOFIT® als Medizinproduktehersteller?

Medizinische Produkte müssen den Nachweis medizinischer Wirksamkeit erbringen, das bedeutet, dass sich durch den Gebrauch dieser Produkte der gesundheitliche Zustand des Patienten verbessern wird. Als Hersteller für Medizinprodukte ist man auf die wissenschaftliche Forschung angewiesen, deren publizierte Ergebnisse gelesen und bewertet werden müssen, um die jeweiligen Effekte als Heilversprechen nachweisen zu können. Dies ist eine wesentliche Aufgabe des Produktmanagements bei ERGOFIT®.

Seit Mai 2017 wurden durch das Inkrafttreten der Europäischen Richtlinie für Medizinprodukte (kurz: MDR) die regulatorischen Anforderungen verschärft. Diese sind mit hohem Aufwand verbunden. Andere Hersteller scheuen diesen Aufwand, können Produkte entsprechend billiger herstellen und wenn sie ihre Produkte zu ähnlichen Preisen vermarkten, können sie den Mehrgewinn in die Vermarktung ihrer Produkte stecken. Bei medizinisch-zertifizierten Produkten sollte immer auf diesen Unterschied in der Vermarktung hingewiesen werden.

ERGOFIT® legt großen Wert auf eine gute Ausbildung seiner Mitarbeiter, denn die richtige Qualifikation und Schulung ist das Fundament eines Medizinprodukteherstellers. Das Unternehmen kann von der jahrelangen Erfahrung von Prof. Dr. Krakowski-Roosen, sowohl in der klinischen Bewertung von Medizinprodukten als auch in der Ausbildung, direkt profitieren.

Medical Washing: Was ist das? Und worauf muss ich achten bei der Vermarktung „medizinisch“?

Medical Washing umfasst alle Aktivitäten, die dazu führen, ein medizinisches Image aufzubauen. Im Endeffekt: Menschen glauben zu lassen, dass ein Unternehmen „medizinisch“ ist, obwohl es in Wirklichkeit nicht die apparativen, personellen und organisatorischen Kriterien erfüllt. Sobald ein Hersteller, Wiederverkäufer oder eine Einrichtung „Medizin“ oder „medizinisch“ verspricht, ist er dem Europäischen Medizinprodukterecht unterworfen und weckt damit bei so gewonnen Kunden ein Heilversprechen, dieses erfordert zertifizierte Medizinprodukte.

Bei Nichteinhalten dieser Verordnung bzw. eines Etikettenschwindels durch Medical Washing könnten auf die jeweiligen Einrichtungen Abmahnungen zukommen. Das Heilmittelwerbegesetz bildet hierzu den rechtlichen Rahmen in Bezug auf irreführender Werbung im Gesundheitswesen und sorgt für die notwendige Aufklärung.

Fazit

Medical Fitness muss gelebt und verstanden werden und darf nicht nur eine Attitüde als gute Vermarktungstheorie sein. ERGOFIT® empfiehlt deshalb explizit auf die richtige Beratung zu achten. Die Fachberater von ERGOFIT® unterstützen intensiv mithilfe ihrer Expertise und jahrelanger Erfahrung bei der Implementierung von Therapie & Training in den Fitnessstudios mit dem gemeinsamen Ziel: Zukunftsfähige Positionierung als Gesundheitsdienstleister. Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit und lassen Sie sich gerne persönlich beraten.

Kontakt:

www.ergo-fit.de

Telefon: 06331 – 24610

info@ergo-fit.de

Bilder: ERGOFIT® GmbH


‹ Zurück

© TT-Digi 2022