Training

Training

Training


24.03.2022

Maik Thies Keine Zeit für halbe Sachen

Maik Thies Keine Zeit  für halbe Sachen

Mich interessiert, was ein Personal Coach in den letzten, ungewöhnlichen Monaten gemacht haben könnte. Auf der FIBO 2018 lernte ich Maik Thies, Mister Universe 2018, kennen und auf der FIBO 2019 trafen wir uns erneut auf dem Messestand eines Base-Spezialisten. Seine Entwicklung in den letzten Jahren ist höchst interessant.

Sport wurde im Hause Thies schon immer großgeschrieben. Maiks Eltern sind beide Leistungssportler und er hat einige Sportarten und Fitness-Level durchlebt, bis er seine Leidenschaft beim Bodybuilding sah und fand. 2013 Cologne Beach Style, Platz 7 in der Klasse „Surferboys mit Muskeln“, es folgten bis 2018 die Titel Mister Universe und hoch dekorierte Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft, Europa- und Weltmeisterschaft. Dies alles könnte man als Zielgerade bezeichnen. Aber genau da fängt es für Maik Thies erst an.
Neue Methoden
Nicht nur das Training und die Ernährung sind wichtig, sondern Body & Mind. Den ganzheitlichen Ansatz, das Verständnis für die vielen Facetten, die optimal in Einklang sein müssen, macht Maik zu seinem Thema.
Er erzählt mir: Nach einjähriger Pause im Jahr 2017 begann ich die Vorbereitung für meine wichtigsten Wettkämpfe mit vielen neuen Methoden. Bezüglich der Einstellung im Kopf war für mich das Mindset extrem wichtig. Dies erreichte ich mit verschiedensten Methoden. Angefangen bei Körperentgiftung, Darmsanierung, Chelat-Therapie, Magnetfeldtherapie, Sauerstofftherapie über ein spezielles Ernährungssystem, Regenerationssystem, angepasste Aminosäurezufuhr bis hin zu einem neuen Trainingsprinzip. All diese Punkte haben mich innerhalb dieses Jahres an die Weltspitze im Profisport katapultiert und das Feedback der Sportler, Trainer und Fans war unglaublich.
Coaching auf hohem Niveau
Maik Thies ist heute Berater und Trainer von namhaften Leistungs- und Spitzensportlern wie zum Beispiel Zweierbob-Anschieberin des Olympia-Teams Leonie Fiebig, Alexander Gassner aus dem Skeleton-Olympia-Team oder Lucy Michel, die IDM-Supersport-300-Pilotin. Sie alle sind begeistert von der individuellen Unterstützung und ihrer daraus resultierenden Leistungssteigerung.
Die ruhigen Monate
Die Monate der eingeschränkten Kontakte hat Maik dazu genutzt, Möglichkeiten zu entwickeln, wie er sein Wissen interessant transportieren kann. YouTube war sicherlich ein Medium, zusätzlich steht ein Arbeitsbuch mit Lehrinhalten für seine Interessenten kurz vor der Vollendung.
Das A und O
Der ganzheitliche Ansatz ist das A und O für die Umsetzung der persönlichen Ziele. Ich frage ihn, wie der normale Weg ist: Wie geschieht es, dass Maik Thies ein persönlicher Coach wird? Er antwortet mir: Ganz simpel, man muss sich bei mir bewerben und erläutern, wo man steht und wo die Reise hingehen soll. Ich prüfe die Ernsthaftigkeit dieser Bewerbung, denn für halbe Sachen habe ich keine Zeit.
Respekt, sage ich dazu! Maik Thies hat seinen Weg gefunden, sein Konzept zu leben, und ich wünsche ihm weiterhin viel Erfolg.


‹ Zurück

© TT-Digi 2022