Therapie

Therapie

Therapie


21.11.2022

Grenzgeniale Grenzgängerpraxis

Grenzgeniale Grenzgängerpraxis

Best Practice Medical Fitness: Das Therapieteam Thüringen in Gefell

Im thüringischen Gefell hat das Ehepaar Häßler-Maraun eine Praxis für Physio- und Ergotherapie in ein Rehazentrum umgebaut. Thomas Kotsch stand dabei mit Rat und Tat zur Seite und berichtet über das spannende Projekt am innerdeutschen Dreiländereck.

Den Titel, den mir Markus HäßlerMaraun vorgeschlagen hat, nämlich ‚Happy Move – Happy Life‘ fand ich auch sehr schön, aber das ist eher Teil meiner Story über ein sehr beachtliches Rehazentrum in einer eher überschaubaren thüringischen Grenzgemeinde Gefell (ca. 6.500 Einwohner).

Und ja, richtig gelesen, vormals war es eine Praxis für Physiotherapie, aber mit dem dynamischen Ehepaar Häßler-Maraun, mit Maraike und Markus – liebevoll auch die M&M’s genannt – hat sich die Praxis 2021 in ein Rehazentrum verwandelt und vergrößert. Und ich durfte hautnah dabei sein!

Durch einen Tipp meines lieben Kollegen und Freundes Ingo Moos aus dem Rehazentrum Helmbrechts konnte ich schnell mithelfen bei der Entstehung eines Therapiezentrums. Ingo und Markus haben zusammen Fußball gespielt und Maraike war auch schon häufiger im Rehazentrum, sodass eine sehr gute Beziehung und Chemie entstanden ist an der Grenze zwischen Thüringen, Sachsen und Bayern.

Expertise aus drei Bereichen

Markus kommt dazu ursprünglich aus Naila und Maraike aus Thüringen, fertig ist ein Musterbeispiel deutschdeutscher Vereinigungskompetenz und -entwicklung. Maraike (35), die Physiotherapeutin mit Talent und Tatendrang, kann seither nicht stillstehen.

‚Weiter, immer weiter‘ hat uns Oli (Kahn) einst gesagt und so ist es auch bei Markus (43). Der gelernte Bautechniker und Industriekaufmann, hat gerade Sport in Baunatal studiert und bringt sportwissenschaftliche Expertise, Expertenwissen im Projektmanagement genauso wie Know-how aus der Baubranche mit ein in das gemeinsame Projekt.

Standort ermöglichte Expansion

 Der Standort in Gefell, ein in den 90er Jahren entstandenes Gewerbegebiet mit Super- und Getränkemarkt, bot und bietet immer wieder Platz für Erweiterung – gerade die Pandemiejahre haben dort Spuren hinterlassen.

Aber des einen Leid ist des anderen Freud – so konnten die Maraunis expandieren und auch über die EAP, die Erweiterte Ambulante Physiotherapie, gemeinsam mit den Unfallversicherern und Berufsgenossenschaften nachdenken.

Gemeinsame Konzeptentwicklung

Gemeinsam haben wir das Konzept entwickelt, die Raumpläne gestaltet, Kooperationen geschlossen und Partnerschaften angebahnt. Alles hat wirklich sehr gut funktioniert (und es waren ein paar echte Klippen zu umschiffen…).

Das Erstaunlichste aber war, dass auch das Thema Personal keine unlösbare Aufgabe darstellte. Mach deine Praxis zu einer Marke, entwickle mit Leidenschaft und Ausdauer dein Team (Employer Branding) und verlasse deine Komfortzone so oft wie möglich – und schon steht da eine wirkliche Perle im Hinblick auf ‚Therapie-Reha-Gesundheitstraining‘.

Das ist natürlich noch nicht alles, was das ‚Therapieteam Thüringen‘ zu bieten hat, weitere Arbeitsschwerpunkte sind:

  • ››› Post-Covid-Therapiekonzept
  • ››› Kooperation mit der AOK Plus – Sekundärprophylaxe‘, Chirurgen und Ernährungswissenschaftlern
  • ››› TRENA, KGG
  • ››› Primärprävention: Kurse nach §20
  • ››› BGM und BGF in Unternehmen bis 1.500 Beschäftigten
  • ››› Leistungs- und Sportlerbetreuung
  • ››› Kinesiologie / Psychokinesiologie

Gesundheit als kostbarstes Gut

Mit diesem Gesamtangebot bietet das Therapieteam Thüringen eine perfekte Verzahnung aus passiver und aktiver Physiotherapie mit Ergound Logopädie sowie Trainingstherapie hin zu Medical Fitness / Gesundheitstraining als ganzheitlicher Ansatz. Damit auch der Freistaat Bayern von diesem Konzept profitieren kann, gibt es seit 2022 auch noch eine Praxis in Marlesreuth/Franken. Nächstes Jahr kommt ein weiterer Standort in Bad Steben dazu.

Die Maraunis sind sich sicher: „Immer mehr Menschen erkennen, dass die Gesundheit unser kostbarstes Gut ist. Daher werden sich immer mehr Menschen schon im beruflichen Alltag mit ihrem Körper und Geist beschäftigen. Das Thema BGM/BGF wird stark wachsen. Ebenso der Qualitätsanspruch an die Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen und gerade da sehen wir uns bestens vorbereitet!“

Das Ziel: ein großes ambulantes Rehazentrum werden

So wollen sie gesund wachsen, langfristig ein ‚großes ambulantes Rehazentrum‘ werden und den höchstmöglichen Qualitätsstandard bieten. 'Da bin ick dabei', wie die Randbuletten aus Potsdam so schön sagen!


‹ Zurück

© TT-Digi 2022